• Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister

Schornsteinfegermonopol

Seit dem 01.01.2013 gelten für das Schornsteinfegerhandwerk neue Vorschriften. Das Monopol auf Kehr- und Messarbeiten gibt es nicht mehr.

Dies wirft für viele Eigentümer Fragen auf:

  1. Was hat es mit dem bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger auf sich?
  2. Darf ich nun jeden Schornsteinfeger oder auch einen anderen Handwerker mit der Ausführung der notwendigen Arbeiten beauftragen?
  3. Was hat es mit dem Feuerstättenbescheid auf sich?
  4. Muss ich mich jetzt selbst um die Durchführung der erforderlichen Tätigkeiten kümmern?


Letztendlich heißt die Frage für viele: Welche Pflichten und Rechte habe ich nun als Eigentümer von Wohnungen und Gebäuden?


1. Was hat es mit dem bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger auf sich?

Was bisher der „Bezirksschornsteinfeger“ war, ist nun der „bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger“. Dieser ist jeweils für sieben Jahre von der zuständigen Behörde auf einen Bezirk bestellt.

Innerhalb von sieben Jahren führt er bei sämtlichen Anlagen in den Gebäuden seines Bezirks die Feuerstättenschau durch. Dabei erhält jeder Eigentümer einen schriftlichen Bescheid (Feuerstättenbescheid), aus dem alle vorgeschriebenen Schornsteinfegertätigkeiten ersichtlich sind.

Weiterhin obliegt es dem bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger, die Tauglichkeit und sichere Benutzbarkeit von Abgasanlagen zu bescheinigen (Abnahme bei neuen Heizungen, Öfen und Kaminen).

Diese beiden Aufgaben sind ausschließlich dem bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger zugeschrieben. Wer die festgelegten Tätigkeiten laut dem Feuerstättenbescheid durchführt, unterliegt dagegen der freien Wahl des Eigentümers (siehe nachfolgender Abschnitt).


2. Darf ich nun jeden Schornsteinfeger oder auch einen anderen Handwerker mit der Ausführung der notwendigen Arbeiten beauftragen?

Alle vorgeschriebenen Schornsteinfegerarbeiten dürfen nur durch Betriebe erfolgen, die mit dem Schornsteinfegerhandwerk in die Handwerksrolle eingetragen sind oder nachweislich die Vorraussetzungen erfüllen.
Das bedeutet: Jeder Schornsteinfeger mit abgeschlossener Meisterprüfung könnte sich prinzipiell selbstständig machen. Jedem anderen Handwerker jedoch ist die Ausführung der Schornsteinfegertätigkeiten auch nach dem neuen Gesetz nicht möglich.

Um dem Eigentümer die Feststellung zu erleichtern, wer selbstständig Schornsteinfegertätigkeiten ausführen darf, wird beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ein Register (Schornsteinfegerregister) geführt.


3. Was hat es mit dem Feuerstättenbescheid auf sich?

Im Feuerstättenbescheid (Download siehe unten) sind alle vorgeschriebenen Schornsteinfegertätigkeiten aufgeführt. Auch der Zeitraum, in dem die Durchführung erfolgen muss, ist darin festgelegt.
Diese zeitliche Vorgabe gilt auch für den Fall, dass ein anderer Schornsteinfeger die Tätigkeiten ausführt.



4. Muss ich mich jetzt als Hauseigentümer selbst um die Durchführung der erforderlichen Tätigkeiten kümmern?

Laut Gesetz ist der Eigentümer von Grundstücken und Räumen für die fristgerechte Durchführung der vorgeschriebenen Tätigkeiten verantwortlich. In der Praxis wird für gewöhnlich Ihr bisheriger Schornsteinfeger weiterhin automatisch zum Ausführen der Schornsteinfegertätigkeiten zu Ihnen kommen.

Er kümmert sich wie gewohnt um alle notwendigen Formulare und Nachweise. Somit gibt es für Sie als Eigentümer auch weiterhin keinen zusätzlichen Aufwand.

 

alt

 

PDFs zum Download
FileBeschreibungFile size
Download this file (Feuerstättenbescheid Muster.pdf)Feuerstättenbescheid 20 Kb