• Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister

Anzahl der Kehrungen und Überprüfungen (KÜO)

Ihr bevollmächtigter Bezirkskaminkehrer legt die Anzahl der Kehrungen Ihrer Feuerungsanlage anhand der Kehr- und Überprüfungsordnung (KÜO) fest.

Einzelraumfeuerstätten für feste Brennstoffe (Holzöfen)

Nutzen Sie Ihre mit Holz beheizte Feuerstätte ganzjährig regelmäßig, werden im Kalenderjahr vier Kehrungen durchgeführt.

Bei Benutzung während der üblichen Heizperiode erfolgen drei Kehrungen.
 
Kamine von Feuerstätten, die in der üblichen Heizperiode nicht regelmäßig benutzt werden, werden  zweimal im Kalenderjahr gekehrt.

Einmal im Kalenderjahr werden Kamine von Feuerstätten wie z. B. offenen Kaminen, Waschkesseln, Schmiedeessen und nur zeitweise bewohnten Gebäuden wie Lauben und Wochenendhäusern gekehrt.

Die Anzahl der Kehrungen kann abweichen, wenn es die Betriebs- und Brandsicherheit erfordert.

Zentralfeuerstätten für feste Brennstoffe

Kamine von Zentralfeuerstätten für feste Brennstoffe, die nach der Bundesimissionsschutzverordnung (BImSchV) wiederkehrend überwacht werden (Messung durch den Kaminkehrer), werden zweimal im Kalenderjahr gekehrt. Sollte dies aufgrund der Betriebs- und Brandsicherheit nicht genügen – was häufig der Fall ist –, muss die Kehrfolge erhöht werden.
Mindestens dreimal im Kalenderjahr müssen Kamine von Zentralfeuerstätten gekehrt werden, die keiner jährlichen Messpflicht unterliegen.

Feuerstätten für flüssige Brennstoffe (Heizöl)

Abgasanlagen (Kamine) von Feuerstätten für flüssige Brennstoffe, die einer wiederkehrenden Überwachung nach der BImSchV unterliegen, werden einmal im Kalenderjahr überprüft.

Feuerungsanlagen zur ausschließlichen Verbrennung von schwefelarmem Heizöl, sofern es sich um eine raumluftabhängige Brennwertfeuerstätte an einer Abgasanlage für Überdruck oder eine raumluftunabhängige Feuerstätte handelt, werden einmal in jedem zweiten Kalenderjahr überprüft. Besitzt die genannte Anlage eine selbstkalibrierende kontinuierliche Regelung des Verbrennungsprozesses, ist eine Überprüfung einmal in jedem dritten Kalenderjahr ausreichend.

Feuerstätten für gasförmige Brennstoffe (Erd- und Flüssiggas)

Raumluftabhängige Gasfeuerstätten werden einmal im Kalenderjahr, raumluftunabhängige einmal in jedem zweiten Kalenderjahr überprüft.
Besitzt die Anlage eine selbstkalibrierende kontinuierliche Regelung des Verbrennungsprozesses, erfolgt eine Überprüfung einmal in jedem dritten Kalenderjahr.


Alle Tätigkeiten nach der Kehr- und Überprüfungsordnung (KÜO) werden aufgrund des Schornsteinfeger-Handwerksgesetzes (SchfHwG) durch den Kaminkehrer nach den anerkannten Regeln der Technik ausgeführt.