• Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister
  • Lösel Kaminkehrermeister

Richtig Heizen mit Holz

Die herkömmliche Methode ist weit verbreitet: Der Kaminofen wird von unten angezündet, ähnlich wie ein Lagerfeuer. Nach neuen Erkenntnissen allerdings entstehen beim Abbrennen von oben weit weniger schädliches Kohlenmonoxid und Feinstaub. Das Holz brennt langsamer und kontrollierter von oben nach unten ab, so wie man es von einer Kerze kennt. Die entstehenden Gase strömen durch die heiße Flamme und brennen nahezu vollständig aus.

Anzündhilfen wie Kartonagen und Papier sind nicht zulässig, da sich bei der Verbrennung giftige Bestandteile entwickeln. Verstärkte Rauchentwicklung, Feinstaub und nicht selten Geruchsbelästigungen sind die Folgen.
Stattdessen empfehle ich biologische Anzünder; sie sind absolut schadstofffrei und dabei auch noch kostengünstig.

 

 

Wird die Holzfeuerung richtig betrieben, ist die Abgasfahne nach spätestens 15 Minuten rauchfrei. Sollte nach dieser Zeit eine stark sichtbare Rauchfahne vorhanden sein, kann die zuständige Behörde eine Überprüfung anordnen.